Ausbruch der Schweinepest im Rheinisch-Bergischen Kreis

Rhein-Sieg-Kreis (kl) – Im Rheinisch-Bergischen Kreis ist ein Fall von Schweinepest aufgetreten. Bei der Untersuchung eines Wildschweins, das in Rösrath krank aufgefunden wurde, ist jetzt der Erreger festgestellt worden Das teilt das Veterinäramt des Rhein-Sieg-Kreises mit. Die Schweinpest ist eine Tierseuche und nicht auf den Menschen übertragbar.

Ein Teil des angrenzenden Rhein-Sieg-Kreises wird damit zum „Gefährdeten Bezirk“ für den eine Tierseuchen Allgemeinverfügung erlassen wurde. Der gefährdete Bezirk wird nördlich begrenzt durch die Kreisgrenze zum Rheinisch-Bergischen-Kreis von der A 59 bis Much-Springen, westlich durch die A 59 ab der Kreisgrenze zum Rheinisch-Bergischen-Kreis bis zum Autobahndreieck Sankt Augustin, südlich durch die A 560 vom Autobahndreieck Sankt Augustin bis Anschlussstelle Hennef-Ost, südöstlich folgend der B 478 bis Ruppichteroth-Bröleck, ab Bröleck der L 224 folgend bis Much-Wohlfahrt, östlich von Much-Wohlfahrt über Much der L 312 folgend bis Much-Springen (Pressemitteilung).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.