Gesellschaftsjagden mit Corona

Stand: 31.1.2022

Auch in diesem Jahr gibt uns Corona Aufgaben und Nebenbedingungen für die Jagd mit. Jagd ist notwendig und Jagd ist möglich. Damit weder die Freude an der Jagd noch die Gesundheit leidet, müssen einige Rahmenbedingungen beachtet werden.

Der Überblick für die in Rheinland-Pfalz geltenden Regeln ist hier zu finden. Bindend für die Jagd ist der Abschnitt “Sport”, da man im Hinblick auf die Pandemie “Sport im Freien” und “Jagd” gleich einordnet. Die Details der geltenden Regeln sind im Servicebereich weiter präzisiert, auch hier ist der Abschnitt “Sport” der Entscheidende. Die kompletten relevanten Rechtsgrundlagen sind hier einzusehen.

Geimpfte, Genesene und Gleichgestellte: Geimpfte, genesene oder gleichgestellte Personen können mit unbeschränkt vielen weiteren Geimpften oder Genesenen gemeinsam jagen. Die Kontaktbeschränkung auf 10 Personen ist anlässlich Bewegungsjagden nicht anzuwenden. Personen ohne vollständige Impfung: Personen, die weder geimpft noch genesen sind, dürfen maximal mit den Angehörigen des eigenen Hausstandes und höchstens zwei Personen eines weiteren Hausstandes zusammen jagen.

Um den organisatorischen Aufwand rund um die Bewegungsjagden klein zu halten, können zusätzlich zu den Regeln folgende Punkte als Impuls dienen:

  • Gestalte die Jagd als 2G Veranstaltung.
  • Nach individueller DSGVO-Zustimmung durch jeden Teilnehmer können Impf- oder Genesenen-Nachweise einmal kontrolliert und bis zum Ende der Saison (oder der Gültigkeit des Nachweises) weiterverwendet werden. Dadurch reduziert sich die Datenaufnahme für die einzelnen Jagden erheblich.
  • Treffen vor der Jagd sind notwendig und Treffen nach der Jagd sind schön. Beschränke die Treffen auf das Notwendige und sorge dort dafür, dass die Treffpunkte durch ihren äußeren Rahmen zu Vorsicht und Abstand auffordern.
  • Mit der Einladung kann bereits eine Zuordnung der Jagenden zu ihren Anstellgruppen weitergegeben werden. Diese Kleingruppen treffen sich dezentral mit ihren Anstellern, die sie dank einer übersichtlichen Beschilderung leicht finden. Die Ansteller geben die Informationen der Jagdleitung weiter.
  • Bei Ansprachen vor der Jagd senken Masken das Ansteckungsrisiko.
  • Sammeln und Aufbrechen des Wildes erledigt eine versierte und maskierte Gruppe mit Hilfsmitteln, die Arbeiten mit Abstand erlauben.
  • Jeder vergisst mal seine Maske. Ein kleiner Vorrat davon und ein netter Hinweis darauf ist ganz einfach.